Koblenz, 19.10.2018 |

Elektronische Gesundheitsakte: gelebte Realität für Privatversicherte.

Die elektronische Gesundheitsakte im ePortal MEINE GESUNDHEIT erfüllt bereits heute die im deutschen Gesundheitswesen formulierten Anforderungen. Sie wird vom Versicherten gesteuert, lässt sich vom Patienten selbst und von freigegebenen Ärzten mit strukturierten medizinischen Daten befüllen. Ermöglicht wird dies durch den digitalen Brückenschlag zwischen den Akteuren im Gesundheitswesen und die digitale Anbindung der Ärzte.

Die elektronische Gesundheitsakte im ePortal MEINE GESUNDHEIT setzt Maßstäbe: Die Patienten empfangen ihre medizinischen Daten von Ärzten direkt strukturiert und digital, verwalten diese selbst und nutzen die Chronik und den Dokumentensafe zur sicheren Ablage. Ganz gleich ob Befund, Röntgenbild oder Impfpass – alle gesundheitsrelevanten Dokumente sind stets zur Hand. Bei Arztwechsel, Umzug oder auf Reisen, im Web und in der App. Die Datenhoheit liegt beim Versicherten, Zugriff auf die Daten haben ausschließlich die Patienten selbst.
Bei Bedarf können die Versicherten ausgewählten Ärzten und Gesundheitspartnern Einblick in ihre Akte gewähren. Dies unterstützt die zeitnahe Bereitstellung medizinischer strukturierter Daten, beschleunigt den Informationsaustausch und kann so die Entscheidungssituation für die Diagnose und Therapie verbessern. Auch lassen sich dadurch zeitaufwendige und kostenintensive Doppeluntersuchungen vermeiden. „Das ist für uns Ärzte durchaus eine große Erleichterung, gerade bei neuen Patienten und facharztübergreifenden Behandlungen“, so Dr. Stefan Eisenbarth, Allgemeinmediziner der Gemeinschaftspraxis Dr. Schuster und Hötzel in Montabaur.
Anders als bei Lösungen mit reinem PDF-Upload erweitern strukturierte Daten zudem das Servicepotenzial: Nutzer des ePortals können beispielsweise vom integrierten Arzneimitteltherapiesicherheits-Check profitieren. Hierbei werden Medikamente auf Basis der strukturiert vorliegenden Daten automatisiert auf unerwünschte Wechselwirkungen und Kontraindikationen überprüft. Das grenzt mögliche Risiken und Nebenwirkungen ein und unterstützt bei zusätzlicher Medikationssicherheit.

eAkte – arztgeführt und patientenbestimmt

Befüllt wird die elektronische Gesundheitsakte im ePortal zum einen durch den Nutzer selbst und zum anderen direkt durch vorab authorisierte Ärzte auf digitalem Wege mit strukturierten medizinischen Daten. Aufschluss über die Quelle der Daten gibt eine entsprechende Kennzeichnung. Unterschieden wird dabei zwischen Daten, die von einem Arzt digital eingestellt wurden und Daten, die der Nutzer selbst eingegeben hat. Anhand der jeweiligen Kennung lässt sich der Autor der Daten identifizieren. Sobald medizinische Daten die Praxis eines Arztes Richtung ePortal verlassen, erhalten diese eine elektronische Signatur mit dessen Kennung. „Das Indiziensystem zur Kennzeichnung des Autors erlaubt Rückschlüsse auf die Qualität der vorhandenen Daten. Der Arzt kann sie bewerten und in seine Entscheidung einbeziehen oder nicht“, so Dr. Tom Albert, Geschäftsführer der MGS.
Welchem Arzt wann Einblick in welche Daten gewährt wird, entscheidet ausnahmslos der Nutzer des ePortals MEINE GESUNDHEIT selbst. Zusätzlich besteht die Möglichkeit für Versicherer, in einem eigens dafür vorgesehenen Bereich, spezifische Informationen bereitzustellen.

Patentierte Sicherheit: Made in Germany

Zum Schutz sensibler personenbezogener Daten findet im ePortal MEINE GESUNDHEIT ein patentiertes und zertifiziertes Datenschutz-Konzept Anwendung: Medizinische und personenbezogene Daten werden strikt voneinander getrennt gespeichert und vor dem Versand verschlüsselt. Zu keiner Zeit haben Dritte Zugriff auf die Daten, die Entschlüsselung kann nur durch den Nutzer selbst auf seinem Endgerät wiederhergestellt werden. Somit ist der „technische Beschlagnahmeschutz“ gewährleistet. Sämtlicher Datenverkehr unterliegt einer vollständigen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, die Sicherheit ist über den kompletten Übertragungsweg garantiert.
Alle Informationen sind von deutschen Anbietern auf Servern in deutschen Rechenzentren gespeichert. Damit unterliegen auch sie den strengen deutschen und europäischen Vorschriften. Das zugrunde liegende Datenschutzkonzept geht weit über die gesetzlichen Mindestanforderungen und die vielerorts gelebte Praxis hinaus. Der Datenschutz im ePortal MEINE GESUNDHEIT ist von unabhängigen Stellen geprüft. Die Sicherheit der Daten wurde von neutralen Experten zertifiziert.

Downloadbereich